Über mich

Veröffentlicht am von

Persönliches:

62 Jahre alt, verheiratet, wohnhaft in München-Moosach

Ausbildung / beruflicher Werdegang:

Allgemeine Hochschulreife
Studium der Wirtschaftswissenschaften, Universität Gießen
Schwerpunkte Finanzwirtschaft, Steuern und Privatrecht
Abschluss mit Prädikatsexamen als Diplom-Ökonom

selbständiger IT-Berater und Software-Entwickler im Großrechner-Bereich

Funktionen in der AfD:

Vorsitzender des AfD-Kreisverbandes München-Nord
Landtagskandidat der AfD im Stimmkreis 105 (München-Moosach)
Einer der beiden Klageführer bei der erfolgreichen Klage der Münchner AfD gegen die Stadt München auf Zugang zu Räumlichkeiten in Bürgerhäusern (z.B. Moosacher Pelkovenschlössl, Kulturhaus Milbertshofen, Stadtteilkultur 2411 im Hasenbergl / näheres siehe HIER)
Einreichung einer Klage gegen die Landeshauptstadt München auf Zulassung der AfD zum Straßenfest „Corso Leopold“ (näheres siehe HIER)

Folgende Politikfelder sind mir besonders wichtig:

  • Die staatlich geduldete unkontrollierte Zuwanderung in unser Land muss beendet werden. Die Regeln des Artikel 16 a des Grundgesetzes zum Asyl sind strikt einzuhalten. Andernfalls wird sich unser Land durch die derzeitige Masseneinwanderung grundlegend verändern.
  • Die Gewährleistung der Inneren Sicherheit ist eine Kernaufgabe unseres Staates. Polizeikräfte und Justiz müssen personell verstärkt werden, damit die Innere Sicherheit in unserem Land wieder gewährleistet ist. Ohne Sicherheit keine Freiheit!
  • Kinder und Familien sind die Fundamente unserer Gesellschaft. Soziale Politik ist Politik für unsere Kinder und Familien. Unsere Sozialpolitik muss sich an den Interessen und Belangen der einheimischen Bevölkerung ausrichten.
  • Die verfehlte Eurorettungspolitik der Europäischen Zentralbank ist zu beenden. Die derzeitige Nullzinspolitik enteignet den deutschen Sparer und gefährdet die private Altersvorsorge der zukünftigen Rentner.
  • Die Meinungsfreiheit ist uneingeschränkt zu gewährleisten. Jedermann muss frei seine Meinung sagen dürfen, ohne berufliche oder sonstige Nachteile befürchten zu müssen. Dies hat auch für die Schüler an den bayerischen Schulen zu gelten.
  • Tierschutz: Die AfD setzt sich für eine mitfühlende und würdevolle Behandlung aller Tiere ein. Das bezieht sich auf die Haltung, den Transport und die Schlachtung. Den Handel, die Bewerbung und die Einfuhr von Fleisch aus tierquälerischer Schlachtung (Schächten) lehnt die AfD ab.
  • Demokratie und Meinungsfreiheit sind zu stärken. Einführung von Volksentscheiden nach Schweizer Vorbild auf Bundesebene. Ohne Zustimmung des Volkes darf das Grundgesetz nicht geändert und kein bedeutsamer völkerrechtlicher Vertrag geschlossen werden.

Näheres zu den von der AfD geforderten Volksentscheiden nach Schweizer Vorbild: